MSC Magnifica – Kreidefelsen in Sicht

Share:
Kolja Kleeberg - MSC Magnifica - Joerg Pasemann-086

Von einer Insel runter, auf die andere Insel rauf – Bei Kreuzfahrten ist man in der Regel ja nachts unterwegs und so habe ich fast nichts davon gemerkt, als wir in Dover in England angelegt haben. Diesmal zum Glück direkt im Hafen, ohne Tenderboot und Spucktüte. Ziel heute ist Canterbury und Schloss Walmer. I’m excited …

Hafeneinfahrt von Dover

Hafeneinfahrt von Dover

Wer morgens noch verträumt aus dem Fenster der MSC Magnifica geluschert hat, könnte auch glauben, er fährt gerade an der Insel Rügen vorbei. Die Süd-Ost-Küste Englands ist bekannt durch seine „White Cliffs of Dover“, und so sehen sie die Kreidefelsen von Rügen denen von Dover doch sehr ähnlich. Dieser 350 Meter lange, massive Kreidestein ist der Punkt von Großbritannien, der Frankreich am nächsten kommt und von dem aus die knapp 34 km entfernte französische Küste sehr gut zu erkennen ist.

Kathedrale von Canterbury

Die Kathedrale von Canterbury ist schon von weitem zu sehen.

Von Dover ging es dann per Bus durch die Grafschaft Kent nach Canterbury. Die Stadt in England ist berühmt für die Kathedrale und sicherlich auch für die vielen Souvenir-Shops, denn dort tummeln sich Massen von Touristen. Immerhin gehört Canterbury zum Weltkulturerbe der UNESCO und das sicherlich auch nicht ohne Grund. Geschichtlich ist die Stadt durch das heilige Grab von Thomas Becket bekannt geworden, einem ehemaligen Erzbischof. Er wurde 1170 in der Kathedrale ermordet, und so wurde diese Stelle ein Ort, an dem sich immer wieder viele Pilger versammelt haben. Überhaupt ist auffällig, dass in der Geschichte viele Engländer ermordet wurden, zumindest in den Erzählungen unserer Reiseleitung.

Schloss Walmer in der Grafschaft Kent

Schloss Walmer in der Grafschaft Kent

Von Canterbury ging es per Bus weiter zum Schloss Walmer. Dieses Gebäude diente früher zur Verteidigung der Küste gegen die Angriffe spanischer oder französischer Invasionen. Ein schönes Gebäude mit einem tollen Garten und einer fast noch originalgetreuen und damit schöneren Herrentoilette. Hier wird noch an der Kette gezogen und wenn Wasser da ist, kommt es auch irgendwann…

Zurück an Bord der MSC Magnifica hieß es um 17 Uhr: „Leinen los!“ und ab in Richtung Amsterdam, dem nächsten Ziel der kurzen Kreuzfahrt. Dort besuchen wir nicht nur das bekannte Red-Light-District mit sonderbaren Schaufensterdekorationen sondern kommen nach dem Genuss von einem „legalen“ Cannabis-Eis und vom Marihuana-Geruch in fast allen Straßen halb bekifft auf das Schiff zurück. Dort erwartet uns TV-Star-Koch Kolja Kleeberg und zeigt uns in seiner unterhaltsamen Koch-Show auf dem Schiff nicht nur, dass er ein sehr guter Koch sondern auch ein exzellenter Sänger ist.

Hinweis: Ich wurde von MSC Kreuzfahrten auf diese Reise eingeladen!

Share: